Die Autorin

Ingrid-Barbarina Hoffmann,

wurde 1948 in Klagenfurt geboren; schriftstellerisch ist sie seit 1980 tätig.
Ihr Vater, Schriftsteller und Musiker, verschwand 1955 spurlos in der damaligen DDR. Ihre Mutter aber ist bekannt aus dem Buch WILRUN (erschienen 2004 im novum Verlag).
In die Erzählungen der Minika Benedikt hat Hoffmann großteils Personen, Milieuschilderungen und Schicksale aus den Jahren ihrer Aussendiensttätigkeit eingestreut. In diesen Jobs konnte sie sehr intensive Eindrücke und Gefühle in sich speichern.
Die zwölf Novellen – Innovationen zum Buch „Die ein letztes Mal leben“  hat Hoffmann im Zeitraum 1990/91 erarbeitet.
Spektakulären Jahresereignissen 2004 zur Folge, hat sie die Schlußnovelle dem entsprechend in einigen Absätzen aktualisiert.